Zurück zum Inhaltsverzeichnis

I want it in english! En francais. Mais le texte est raccurir forte. Pardon! Svenska Не бойтесь шешершней! Espanol

© Markus Barth, Hornissenschutz in Österreich; vorgestellt bei www.hornissenschutz.de
- aktualisiert am 02. Januar 2007 -

Hornissenschutz in Österreich

Erfahrungen der ARGE Hornissenschutz Neumarkt i.M.

(Österr. Naturschutzjugend Neumarkt i.M., Freiw. Feuerwehr Neumarkt i.M., Projektleitung: Markus Barth)

Koloniegründung an ungewöhnlicher Stelle - Fotoreportage über eine Nestgründung im Mai 2001

Eine einmalige Möglichkeit zur Hornissenbeobachtung ergab sich für uns im Mai dieses Jahres: In einem Schlafzimmer unseres Wohnhauses in Neumarkt i.M. (Bezirk Freistadt/Mühlviertel/Oberösterreich) begann eine Hornissenkönigin an der Vorhangschiene mit ihrer Nestgründung.

Erstmals wurde die Hornissenkönigin am 23. Mai 2001 beobachtet. Bedächtig flog das Insekt einige Runden im Schlafzimmer bis es wieder durch das im Sommer meist offene Fenster verschwand.

24. 05.2001 - 12:30 Uhr


Tags darauf konnten wir bereits erste Ansätze des künftigen Nestes an der Karnische entdecken.

Wetterwerte vom 24.05.2001 für die Region Freistadt:
Höchsttemperatur: 26 °C
Tiefsttemperatur: 7 °C
Luftdruck: 1018 hPa (fallend)
Niederschlag: 0 mm
Windstärke: 4 km/h
Windrichtung: N,W


24.05.2001 - 12:33 Uhr
Obwohl der Vorhang am Fenster nur selten zugezogen wird, hat die Hornissenkönigin versucht, ihn in unmittelbarer Nähe des Nestansatzes durchzuknabbern.



24.05.2001 - 12:34 Uhr
Etwa alle fünfzehn bis dreißig Minuten kommt die Königin mit abgenagtem, morschen Holz in Form eines mit Speichel vermischten Kügelchens geflogen und verstärkt damit die Basis des Nestes. Als Baumaterialquelle dient vermutlich in der Nähe gelagertes Brennholz.



24.05.2001 - 12:32 Uhr
Zwischen den "Transportflügen" bleibt die Hornisse manchmal auch länger als eine Stunde aus.



24.05.2001 - 19:08 Uhr
Nach einem Tag Bauzeit ist der Wabenstiel fertig. Im Ansatz sind auch schon die ersten beiden Wabenzellen erkennbar.



24.05.2001 - 21:17 Uhr
Die Hornissenkönigin hat in die ersten beiden Wabenzellen je ein Ei abgelegt. Auch nach Sonnenuntergang (Sonnenaufgang: 05:15 Uhr, Sonnenuntergang: 20:42 Uhr) unternimmt die Königin noch manchen Ausflug.



25.05.2001 - 09:58 Uhr
Wir sehen den richtigen Zeitpunkt gekommen, das begonnene Hornissennest um wenige Zentimeter vom Inneren des Schlafzimmers an die Außenseite des Fensters zu versetzen: Nachdem die Hornissenkönigin vom Nest abgeflogen ist, schneiden wir behutsam mit einem scharfen Papiermesser die Wabenzelle mit dem Stielchen von der Karnische ab und kleben es mit einer Heißklebepistole an die Decke einer vorbereiteten Schachtel. 

Wetterwerte vom 25.05.2001 für die Region Freistadt:
Höchsttemperatur: 24 °C
Tiefsttemperatur: 10 °C
Luftdruck: 1015 hPa (steigend)
Niederschlag: 0 mm
Windstärke: 4,5 km/h
Windrichtung: N,NW



25.05.2001 - 10:00 Uhr
Die Schachtel wird nun außen am geschlossenen Fenster befestigt. Die Vorderseite der Schachtel, versehen mit einem Einflugloch, bleibt noch geöffnet um der Königin das Aufspüren des versetzten Nestes zu erleichtern.



25.05.2001 - 10:05 Uhr
Kurze Zeit darauf findet sich die Hornissenkönigin wieder am Neststandort ein. Zuerst etwas irritiert klammert sie sich schließlich wieder an die Wabenzellen und setzt ihre Bautätigkeit emsig fort - die erste Umsiedelungsphase ist gelungen!



25.05.2001 - 10:06 Uhr
Erneut schafft die Hornissenkönigin im Halbstundentakt Baumaterial herbei. Etwa eine Stunde nach der erfolgten Umsiedelung sind schon die Wabenzellen Nummer drei und vier zu erkennen!



25.05.2001 - 10:56 Uhr
Die fertigen Wabenzellen werden sofort mit je einem Ei belegt.



25.05.2001 - 13:10 Uhr
Bereits nach Fertigung der ersten vier Wabenzellen beginnt die Hornissenkönigin mit dem Bau der kugelförmigen Schutzhülle.



26.05.2001 - 19:10 Uhr
Die Hornissenkönigin schmiegt sich immer wieder an den Wabenstiel um dadurch die Brut zu wärmen. Nach nur dreitägiger Bauzeit der Hornissenkönigin weist die gegründete Kolonie stolze acht Wabenzellen mit einer schon sehr schön ausgebildeten Schutzhülle rundum auf.

Wetterwerte vom 26.05.2001 für die Region Freistadt:
Höchsttemperatur: 23 °C
Tiefsttemperatur: 6 °C
Luftdruck: 1019 hPa (steigend)
Niederschlag: 0 mm
Windstärke: 4,5 km/h
Windrichtung: SO,N,NW



Nachdem nach etwa 12 bis 14 Tagen die ersten Arbeiterinnen geschlüpft wären, hatten wir geplant, die kleine Schachtel mit dem begonnenen Hornissennest in einen großen, speziell dafür angefertigten Umsiedelungskasten zu setzen und in ein geeignetes Biotop zu bringen. Leider kam es nicht mehr dazu: Wahrscheinlich aufgrund von Windböen stürzte wenige Tage später die gut befestigte Schachtel mitsamt dem darin befindlichen Hornissennest ab. Zwar kamen dabei weder die Hornissenkönigin noch das Nest zu Schaden, doch gab die Königin das, sofort wieder aufgehängte, intakte Nest vermutlich wegen der doch groben Störung auf.



Tags darauf wurde die Hornissenkönigin in der Umgebung mehrmals gesichtet, fand sich aber am bisherigen Neststandort nicht mehr ein. Die Hornissenkönigin wird wohl an anderer Stelle neuerlich mit einer Koloniegründung begonnen haben.

Wetterwerte vom 29.05.2001 für die Region Freistadt:
Höchsttemperatur: 26 °C
Tiefsttemperatur: 14 °C
Luftdruck: 1017 hPa (fallend)
Niederschlag: 0 mm
Windstärke: 10 km/h
Windrichtung: W


Nächste Seite: Hornissen in Sieghartskirchen, Niederösterreich


 

Bücher zum Thema

Zurück zur Übersicht!

 

Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

Webmaster:
Dieter Kosmeier

Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone
Hymenoptera>Vespoidea>Vespidae>Vespa crabro>Hornisse>Hornet>Frelon>Hoornaar>Vespa grande>Abejorro>Calabrone

NACH OBEN!

www.hornissenschutz.de